Vorsicht: Webseiten-Betreiber haftet fĂŒr Google Analytics

Google Analytics - DatenschĂŒtzer prĂŒfen ob Webseitenbetreiber rechtlich belangt werden können

    Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung und heise online berichteten könnten Datenschptzer im Kampf gegen DatenschutzverstĂ¶ĂŸe von Google Analytics schon bald gegen Webseitenbetreiber vorgehen. Google Analytics ist ein von Google kostenlos zur VerfĂŒgung gestelltes Webseiten Analyse Tool. Es sammelt Daten ĂŒber Besucher, deren Herkunft, die Verweildauer und die Klickpfade auf der Webseite.
    FĂŒr Webseiten-Betreiber ist die Analyse ihrer Besucher unerlĂ€sslich um das Angebot stetig zu verbessern und zu optimieren. Problematisch sehen die DatenschĂŒtzer hierbei die fehlende Anonymisierung der IP-Adresse. Somit könnten Benutzerprofile zu Vorlieben, Verhalten, Interessen erstellt werden, die sich auf einzelne Personen zurĂŒckfĂŒhren lassen. Die Datenschutzbeauftragten, allen voran der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar versucht schon seit lĂ€ngerem Google dazu zu bewegen die in Deutschland geltenden Datenschutzbestimmungen einzuhalten. Dies ist nun wohl gescheitert. Da Google mit seinem Tool Google Analytics nicht belangt werden kann wollen die DatenschĂŒtzer nun prĂŒfen, ob und wie gegen Webseiten Betreiber vorgegangen werden kann, die weiterhin auf Google Analytics setzen. markus slaby media empfiehlt daher auf das http://www.piwik.org/Open Source Projekt PIWIK umzusteigen. PIWIK bietet als Webseiten Analyse-Tool einen großen FunktionalitĂ€tsumfang - auch wenn noch nicht alle Funktionen von Google Analytics vorhanden sind. Als besonderen Vorteil sieht markus slaby media, dass die Besucherdaten auf dem eigenen Server verbleiben und vor der Erfassung der IP-Daten diese bereits anonymisiert werden.