Kalender mit Tagesmarkierung

Lohnt sich eine eigene Website?

Regelm├Ą├čig taucht die Frage auf: Rentiert sich eine eigene Website f├╝r mich ├╝berhaupt? Im folgenden Beitrag, gebe ich Ihnen einige Anhaltspunkte, wie Sie diese Frage f├╝r sich beantworten k├Ânnen.

Verbrennt Ihre Website nur Ihr Geld.... (Foto: Rainer Sturm/ PIXELIO)

... oder rechnet Sie sich f├╝r Ihr Unternehmen.

Mit dem Internet Geld verdienen trifft wohl auf die wenigsten Unternehmen zu - f├╝r einen Schreiner lohnt sich der Internetshop in aller Regel ebenso wenig wie f├╝r die Friseurin. Dennoch gibt es gute Gr├╝nde eine eigene Internetpr├Ąsenz zu betreiben:

Nur wer online ist existiert auch!

Ute ist neu in die Stadt gezogen. Jetzt sucht Sie einen Friseur. Fr├╝her h├Ątte Sie vielleicht das Telefonbuch aufgeschlagen - heute "googelt" Sie nach einem Friseur in ihrer N├Ąhe. Werden Sie nicht gefunden gibt es Sie f├╝r Ute nicht!
So wie sie fr├╝her im Telefonbuch stehen "mussten" - so ist heute der Eintrag im Internet "Pflicht".
Doch Ute begn├╝gt sich nicht mit der Recherche nach einem Friseur. Ihre Frisur ist ihr wichtig, sie m├Âchte schon ein wenig mehr wissen, bevor Sie jemanden an Ihre Haare l├Ąsst und so klickt sie einen Eintrag nach dem anderen an.
Ist jetzt keine Website vorhanden kann sich Ute kein Eindruck von Ihnen machen - sie fallen aus der Wahl raus.

Online suchen - offline kaufen!

Betrachten Sie Ihre Website als Ihr Schaufenster auf dem digitalen Marktplatz - das w├╝rden Sie doch auch nicht leer oder ungepflegt stehen lassen.
So wie Ute gibt es weitere 51 Millionen Menschen in Deutschland die privat das Internet nutzen (Stand 2008). Gerade der Bereich der Nutzer ├╝ber 50 Jahren steigt enorm an.
Rund die H├Ąlfte der Internetnutzer in Deutschland kauft bereits online - aber fast jeder informiert sich vor dem Kauf ├╝ber das Produkt oder die Dienstleistung im Internet.

Guter Service steigert die Kundenbindung

Was bisher galt, gilt auch im Internet: Guter Service steigert die Kundenbindung und so etwas spricht sich herum!
Bei ihrer Suche ist Ute auf den Friseur "Schnipp-Schnapp Haare ab!" gesto├čen. Die Website macht einen guten Eindruck auf Ute. Dann sieht sie den Men├╝punkt Termin und klickt darauf, und sieht sofort eine ├ťbersicht mit den noch freien Termine der n├Ąchsten 7 Tage.
Das gef├Ąllt ihr und Sie reserviert sich gleich einen Termin f├╝r den n├Ąchsten Vormittag.
Somit ist aus dem Online-Internet-Besucher ein Offline-Kunde geworden. Ein Vorgang der nicht sehr einfach zu steuern ist, aber dennoch inzwischen zur Regel wird. Online suchen und offline kaufen, ist gerade bei Dienstleistungen und erkl├Ąrungsbed├╝rftigen Produkten h├Ąufig der Fall.
Freudestrahlend blickt Ute in den Spiegel, die Frisur ist einfach totschick! Und weil Ute so begeistert ist wird sie gerne das n├Ąchste mal wieder kommen und l├Ąsst sich gleich eine Kundenkarte ausstellen.
Drei Monate nach Ihrem letzten Besuch erh├Ąlt Ute eine freundliche E-Mail die Sie einl├Ądt mal wieder zum Haare schneiden vorbeizukommen.
In der E-Mail sind auch gleich einige Styling Vorschl├Ąge f├╝r Ihren Typ. Ute ist von dem zweiten Vorschlag begeistert und loggt sich sofort in der Terminverwaltung ein.
Die Falle hat zugeschnappt - die Kundenbindung funktioniert!

Medium mit vielen M├Âglichkeiten

Das Internet bietet Ihnen eine Vielzahl an M├Âglichkeiten um Ihre Internetseite noch attraktiver zu machen - wie wir im vorherigen Beispiel gesehen haben, kann dies neue Kunden bringen und bestehende Kunden eng an Ihr Unternehmen binden:
  • Mit Ihrem Gesch├Ąftsauftritt im Internet sind sie 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche f├╝r Kunden und Interessenten griffbereit. Auch wenn Sie keinen Online-Shop anbieten, so kann sich ein Besucher Ihrer Internetseite auch au├čerhalb der regul├Ąren Laden├Âffnungszeiten ├╝ber Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Produkte, Leistungen und Referenzen informieren. ├ťber ein Kontaktformular ist es ihm sogar direkt m├Âglich den Kontakt zu Ihnen anzubahnen.
  • Gerade Dienstleister haben es oft schwer neue Kunden zu gewinnen: Sie k├Ânnen kein Produkt auf den Tresen legen, dass sich der Kunde ansehen, anfassen kann - die Interessenten m├╝ssen darauf vertrauen, dass der Dienstleister kompetent ist und seine Arbeit gut machen wird. Helfen Sie ihm, Vertrauen zu schaffen - ihre Website k├Ânnen Sie hervorragend nutzen um sich als Fachmann zu profilieren: Stellen Sie Referenzen vor, ver├Âffentlichen Sie Fachinformationen, Tipps und Tricks f├╝r Ihre Kunden.
  • Werbung im Internet ist h├Ąufig nicht nur billiger als in einem gedruckten Medium es l├Ąsst sich auch besser analysieren und auswerten. Ohne gro├čen Aufwand k├Ânnen Sie feststellen welche Anzeige Kunden bringt, welche eher nicht - wo Sie diese Anzeigen am besten positionieren und vieles mehr. So l├Ąsst sich Ihre Online-Werbung optimieren und wird somit immer effizienter.

Geldfalle oder Goldgrube?

Ob Ihre Internetseite eine Geldfalle ist oder zu einer Goldgrube wird h├Ąngt in erster Linie von Ihnen ab. Das Internet ist ein sehr flexibles Medium, dass Sie nutzen k├Ânnen. Aber ohne Investitionen und st├Ąndige Arbeit mit dem Medium werden Sie keinen sp├╝rbaren Erfolg durch Ihre Website erfahren.
Aber die eigene Website muss nicht zu einer Geldfalle werden, wenn Sie weniger Zeit und Budget ├╝brig haben. Eine einfache aber ansprechende und technisch ausgefeilte Website geh├Ârt heute zum Standard - und muss auch nicht viel kosten.

Ein Beitrag von:

Markus Slaby

Markus Slaby

Dipl.-Ing. (FH) Medien Markus Slaby, Inhaber der Werbeagentur markus slaby media schreibt in seinem Blog ├╝ber Werbung, Marketing und ├ľffentlichkeitsarbeit (PR) f├╝r Soloselbstst├Ąndige und Kleinunternehmer. In seine Beitr├Ąge flie├čt die Erfahrung aus 15 Berufsjahren und aus zahlreichen Projekten ein.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben