Kalender mit Tagesmarkierung

Ein gutes Logo!?

Ist ihr Logo sch├Ân? Funktioniert ihr Logo auch? Haben Sie sich schon einmal gefragt was ein gutes Logo ausmacht? Dann habe ich hier f├╝r Sie die Antwort. In dem folgenden Artikel zeige ich Ihnen welchen Anforderungen sich ein Logo stellen muss.

Ein Logo muss nicht sch├Ân sein! Es muss funktionieren!

Nat├╝rlich macht es nichts wenn Ihr Logo auch noch sch├Ân ist - aber es ist nicht die Aufgabe eines Logos sch├Ân zu sein - es soll viel mehr als erstes Aush├Ąngeschild, als Vorbote des Corporate Designs funktionieren und das Unternehmen/ die Marke repr├Ąsentieren und sie in den K├Âpfen der Zielgruppe(n) verankern. In diesem Artikel stelle ich Ihnen einige Anforderungen an ein gutes Logo vor - testen Sie doch mal Ihr eigenes Logo ob es diesen Anforderungen standh├Ąlt?
  1. Einzigartigkeit:
    Jedes Logo sollte einzigartig sein - in dieser Funktion soll es zu dem Unternehmen/ zur Marke passen und es/sie so unverwechselbar repr├Ąsentieren.
  2. Lesbarkeit
    Tr├Ągt das Logo den Firmen-/ Markenname so sollte dieser auch zweifelsfrei gelesen werden k├Ânnen.
  3. Anmutung:
    Jede Grafik weckt in einem Betrachter Assoziationen und Emotionen. Welche Eindr├╝cke weckt ihr Logo? Sind das die gew├╝nschten Eindr├╝cke? Ein Logo darf auch keinem modischen Gestaltungstrend unterliegen - Logos sind langlebig.
  4. Skalierbarkeit:
    Ein gutes Logo muss sowohl sehr klein (Beispiel ein Favicon mit 16 x 16px) oder sehr gro├č - als Print auf einer LKW-Plane oder auf eine Hauswand gemalt funktionieren. Es muss in allen Gr├Â├čen eindeutig erkannt und wiedererkannt werden - seine Anmutung darf sich nicht ver├Ąndern.
  5. Darstellungsformen:
    Das Logo muss in verschiedenen Darstellungsformen das gleiche "aussagen": Beispiel Invers, graustufen, schwarzwei├č, Outline-Version, Kopierversion (Farbversion kopiert) oder sogar dreidimensional.
  6. Medienneigung
    Das Logo muss auf den verschiedensten Medien darstellbar sein: Bildschirm, PDA, Druck, Fax,
  7. Reproduzierbarkeit
    Das Logo muss in den unterschiedlichsten Produktionsverfahren produziert werden k├Ânnen - lackieren, Drucken (CMYK und Sonderfarben), Klebefolien, Sticken, Textildruck, Pr├Ągung, Stanzung, Stempel, ├ätzung, ...
Das ein Logo auch die falsche Wirkung erzielen kann sehen sie hier: ungl├╝cklich gestaltete Logos.

Ein Beitrag von:

Markus Slaby

Markus Slaby

Dipl.-Ing. (FH) Medien Markus Slaby, Inhaber der Werbeagentur markus slaby media schreibt in seinem Blog ├╝ber Werbung, Marketing und ├ľffentlichkeitsarbeit (PR) f├╝r Soloselbstst├Ąndige und Kleinunternehmer. In seine Beitr├Ąge flie├čt die Erfahrung aus 15 Berufsjahren und aus zahlreichen Projekten ein.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben