Kalender mit Tagesmarkierung

regionale Werbung & Kommunikation zu Zeiten von Corona

Hinweise & Tipps + gratis Download

Die Corona-Pandemie breitet sich weltweit aus - die notwendigen Vorkehrungen beeinträchtigen zunehmend das öffentliche Leben und die Wirtschaft. Zunächst vorallem die Veranstaltungsbranche, kommt die Rezenssion nun auch bei Gastronomen, Kinos, Sportstudios und in vielen anderen Branchen an. Hingegen sehen sich gerade Anbieter aus der Gesundheitsbranche ganz neuen Herausforderungen gegenüber.

Kommunikation in der Pandemie

Gerade in der Pandemie ist die Unsicherheit groß - nicht nur was die persönliche Gesundheit, die Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft angeht sondern es stellen sich täglich ganz viele praktische Fragen:

  • Fährt der Bus noch?
  • Hat das Geschäft XYZ normal geöffnet?
  • Kann ich noch in ein Restaurant gehen?

Nehmen Sie Kunden, Interessenten und Lieferanten diese Unsicherheiten und informieren Sie aktuell, klar aber ohne zu verharmlosen, zu dramatisieren. Seien Sie offen und transparent.

Auch wenn Sie Nichts geändert hat, informieren Sie!

Sorgen Sie mit klaren Verhatlensregeln für Mitarbeiter und Kunden für Klarheit.

Werben oder nicht werben?

Gerade wenn die Absatzsituation schwierig ist oder schwieriger wird müssen Sie werben. Nur so haben Sie die Möglichkeit die Folgen des Umsatzrückganges abzumildern.

Beachten Sie die folgenden Hinweise für eine erfolgreiche Werbung in einem schwierigen Umfeld:

Do's

  • Bieten Sie erweiterten und/oder neuen Service an. Liefer-, Hohl- und Bring- oder Mitnahmeservice boomen gerade.
  • Schöpfen Sie die Möglichkeiten der digitalen Kommunikationswege aus: Video- und/oder Telefonkonferenzen können viele persönliche Besprechungen ersetzen. Aber auch andere Messenger-Dienste (bspw. WhatsApp, Facebook, ...) können so manches persönliche Treffen ersetzen.
  • Sonderangebote für besonders betroffene Gruppen (in Quarantäne stehende, medizinisches Personal, Rettungskräfte, ...) können das soziale Profil eines Unternehmens schärfen
  •  

Dont's

  • Schlagen Sie kein Kapital aus der Not und den Ängsten Anderer. Dazu zählt insbesondere falsche Versprechen/ Hoffnungen wecken, überteuerte Preise für notwendige Produkte.
  • Nehmen Sie die Sorgen und Ängste der Mitbürger ernst, machen Sie sich in der Werbung nicht darüber lustig.

Werbeideen

markus slaby media bietet Ihnen auch konkrete Ideen wie Sie Ihren Service, ihr Angebot oder einfach Ihre Werbung während der Corona-Pandemie erweitern oder stärken können:

  • Bieten Sie als Kfz-Werkstatt doch einen Hohl- und Bringservice für Fahrzeuge von Risikogruppen an.
  • Berufsgruppen die standardmäßig mit Atemschutz arbeiten (bspw. Lackierer) könnten dies für eine Werbekampagne nutzen: "Corona kann uns nichts anhaben".
  • Bieten Sie die Möglichkeit waren telefonisch/ online vorzubestellen und nur abzuholen - insbesondere an einer Drive-In Möglichkeit. Dies bietet sich bspw. für Einzelhändler (Lebensmittel, Drogerie-Artikel, ..) und Apotheken an.
  • Bieten Sie öffentliche Händewasch-Stationen an.
  • Bieten Sie das kostenfreie stornieren oder verschieben von Buchungen an (Zimmer-Reservierungen, Reisen, Veranstaltungen, ...)
  • Stellen Sie auf virtuelle Besprechungen um (Rechtsanwälte, Berater, Coaches, ...)

Und wie immer gilt - jedes Angebot dass gerade (besonders) hilfreich ist, ist ein Aufhänger für Ihre Kommunikation in ihrer Werbung, auf der Webseite und/oder den Sozialen Medien.

Kostenloser Download

Für die einfache Kundeninformation stellt die Mosbacher Werbeagentur markus slaby media einen Aushang zur kostenfreien Nutzung bereit. Darauf sind die wichtigsten Handlungsempfehlungen als Piktogramme abgebildet.

Hinweis:
Der Hinweis auf die Urheberschaft von markus slaby media darf nicht entfernt werden.

Aktualisiert am 01.12.2020


Ein Beitrag von:

Markus Slaby

Markus Slaby

Dipl.-Ing. (FH) Medien Markus Slaby, Inhaber der Werbeagentur markus slaby media schreibt in seinem Blog über Werbung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit (PR) für Soloselbstständige und Kleinunternehmer. In seine Beiträge fließt die Erfahrung aus 15 Berufsjahren und aus zahlreichen Projekten ein.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben